Glücksmomente erleben – Ankommen in Gottes Bestimmung

20230818_141141_A-2

20 Jahre bin ich nun beruflich selbständig (*) – mit allen möglichen Hochs und Tiefs.
Von den Tiefs soll hier jedoch nicht die Rede sein. Heute geht es um „Glücksmomente“ und wie daraus länger anhaltende glückliche Zustände werden können.

  • Gibt es bestimmte Schlüssel für Glücksmomente und Glückssträhnen?
  • Oder ist es Zu-Fall? Und was können wir selbst beitragen, dass es uns zufällt?

Vielleicht erhältst durch mein Beispiel, von dem ich hier erzähle, hilfreiche Impulse für dein Leben.

Ein Dankeschön an dieser Stelle an Sabine Piarry, die mich mit ihrer Blogparade „Meine Glücksmomente im Business“ angeregt hat, mit diesem Thema meine eigene Blogseite ins Leben zu rufen.

(*) Das erste Geschenk zu meinem 20-jährigen Jubiläum findest du HIER

 

Inhaltsüberblick

#1 Von Glücksmomenten zu Glückssträhnen

Forscherdrang, Neugierde, Zusammenhänge erkennen und schaffen – das treibt mich schon ein Leben lang an. Da meine Seele schon früh tiefgreifende Erfahrungen machen durfte, hat sie sich wahrscheinlich gesagt: „Da müssen wir alles unter Kontrolle haben. Denn wir müssen es verstehen können. Also lieber Verstand, das ist deine Aufgabe!“
Was uns damals gedient hatte, ist jedoch im späteren Leben nicht immer dienlich.

Jede Strategie, die wir uns – aus guten Gründen – aneignen, jede Eigenschaft, die wir mitbringen
oder entwickeln ist wie eine Medaille: Sie hat zwei Seiten.

Die förderliche Seite war und ist, vor allem heute in meiner Arbeit mit Menschen: Ich gehe den Dingen gern auf den Grund. Wo andere aufhören, fang ich manchmal an. Wer mit mir arbeitet, sollte den Willen haben, die Herausforderungen auf seelisch-geistiger Ebene an der Wurzel zu packen.

Und daraus sind schon unzählige Glücksmomente entstanden – für mich und meine Klientinnen. Und nicht nur Glücks“momente“, sondern länger anhaltendes inneres Glück und äußerer Segen. Sie haben plötzlich verstanden, was die tiefer liegenden Ursachen für
Hürden und Hindernisse im Leben waren. Mit meiner und vor allem mit geistiger Unterstützung konnten sie diese dann auf der ursächlichen Ebene überwinden und lösen. Denn ein wesentlicher Schlüssel für „inneres Glück“, ist für mich, zu erkennen, dass es mit dem Geist Gottes und seiner Führung viel einfacher und „radikaler“ = von der Wurzel her geht! (radix = die Wurzel)

Nur wenn das Glück von innen kommt und sich dann im Außen manifestiert, können Glücksmomente  zu länger anhaltenden inneren Freude werden. Und der äußere Segen folgt. Das erlebe ich immer wieder bei mir selbst und bei meinen Kundinnen. Dann erhalte ich Rückmeldungen wie:

„Ich bin heute zum ersten Mal in meinem Leben mit einer inneren Freude aufgewacht. Das habe ich noch nie so gefühlt. So schön!“
Oder: „Ich bin so glücklich! Ich fühl mich zum ersten Mal in meinem Leben wirklich ‚richtig'“.

#2 Auf dem Herzensweg zur gottgegebenen Berufung

Bild_auf dem Herzensweg

Eine weitere Eigenschaft, die mir auf meinem Weg zugute gekommen ist, ist Ausdauer und Durchhaltevermögen. Was aber auch wieder die andere Seite der Medaille hat: Zu lange festhalten. Aus Angst, aus Bequemlichkeit oder Sturheit.

Einer meiner größten Glücksmomente beziehungsweise länger anhaltender Glückszustand ist unter anderem auf das positive Durchhalten zurückzuführen. Spätestens seit meinem 37. Lebensjahr hab ich nach dem Sinn meines Lebens gesucht. Es war ein tiefes Verlangen in meinem Herzen, meine gottgegebene Bestimmung und Lebensaufgabe zu finden. Seit ich mich vor 20 Jahren beruflich ganz selbständig gemacht habe, hab ich nicht aufgegeben. Trotz oder vielleicht gerade wegen einiger Tiefschläge privater, gesundheitlicher und finanzieller Natur.

Heute weiß ich, dass Gott schon mehrere Male zu meinem Herzen gesprochen hat. Aber eben die Angst, die Sturheit und die Verstandeskontrolle waren lauter. Aus diesem eigenen Erleben wurde das Thema „vom Kopf ins Herz“ zu kommen, immer mehr zum Hauptinhalt meiner Arbeit. Als ich das rückwirkend erkannte, war ich sehr dankbar und glücklich.

Doch immer noch beherrschte mich ein „Mangeldenken“. Ich hatte zwar schon Gottvertrauen, dass ER mich führt und leitet. Aber für „göttliche Versorgung“ in allen Bereichen konnte ich noch nicht glauben.

Das änderte sich erst – und auch nicht von heut auf morgen – als ich mich entschieden hatte, wirklich „im Glauben“ zu leben. Als ich immer mehr lernte und weiterhin lerne, in meiner wahren Identität und Autorität in Gott und Christus zu leben. Wer das selbst noch nicht erlebt hat, kann sich wahrscheinlich schwer vorstellen, was das für Glücksmomente mit sich bringt. Und natürlich auch Herausforderungen.

#3 Der Durchbruch

Gott hat mir eine Gabe geschenkt: In das Herz zu schauen. Und dort in Bildern zu erkennen, was die Ursachen für bestimmte Verhaltensweisen und Lebensumstände sind. Aber auch welche Ressourcen und Schätze vorhanden sind, um die Probleme zu lösen.

Doch früher – in meinem Mangeldenken – hab ich den Wert darin nicht wirklich erkannt. Und mich auch nicht getraut, das so zu kommunizieren. Das durfte sich ändern, seit ich mein Leben mit Gott, mit Christus und mit dem Heiligen Geist gehe. Letzterer heißt ja auch der Geist der Wahrheit, der Geist der Weisheit.

Immer mehr wurde das Herz zum Mittelpunkt meiner Arbeit.
In Kombination mit der Unterstützung der geistlichen Ebene und verschiedenen Coaching-Werkzeugen durfte ich und meine Kundinnen zahlreiche „Glücksmomente“ erleben.

Früher hatte ich mal eine Webseite „die-herzöffnerin.de“. Doch das war dann nicht mehr stimmig für mich. Nicht ich öffne die Herzen, sondern Christus mit seiner unendlichen Liebe und Kraft. Ich darf nur der Bote sein. Meine Aufgabe ist es, Ihn durch mich wirken zu lassen.

Der letztendliche Durchbruch und damit ein absoluter Glücksmoment für meine Arbeit kam, als ich auf Herz-Seminare eines österreichischen Pastors aufmerksam wurde. Mir gingen plötzlich die Augen auf, dass das, was ich schon lange praktiziere eine „geistLiche“ Veränderung des Herzens, eine „Herztransformation“ bewirkt, die weit über eine mentale Arbeit hinausgeht.

Als ich hörte, dass das Wort „Herz“ in der Bibel über 800mal vorkommt bekam meine Arbeit nochmal eine ganz andere Basis. „Über alles andere aber achte auf dein Herz, denn aus ihm entspringt die Quelle deines Lebens!“ Das ist mein Leitvers geworden.

Ich komme ja ursprünglich aus der Pharmazie und war später alternative Gesundheitsberaterin. Deshalb hat dieser Satz für mich sowohl physische als auch psychische und geistliche Bedeutung.

Nach und nach fügten sich viele Puzzlesteine in meinem Leben zusammen. Ich erkannte, dass alles was ich bisher gemacht habe und zum Teil als „Fehler“ angesehen hatte, zu dem beiträgt, dass ich heute Menschen auf vielen Ebenen weiterhelfen darf.

Das war nicht nur EIN Glücksmoment, sondern ich wurde einfach immer glücklicher in meiner Arbeit – die für mich heute keine „Arbeit“ mehr ist.

Plötzlich war auch meine berufliche Positionierung klar. Diese ist für die innere Klarheit und auch die Klarheit nach außen wichtig. Es bedeutet letztendlich, dass du weißt, wer du bist, was deine Bestimmung ist. Und dass du weißt, warum du auf dieser Erde bist. Das ist letztendlich auch ein Ziel für meine Kundinnen in meiner Coaching-Begleitung.

Beitrag quadratisch_2_bearb


#4 Raus aus der Endlosschleife

Als Selbständige ist es unterstützend, um deine Arbeit nach draußen zu repräsentieren, dem Kind einen prägnanten, stimmigen Namen zu geben. Und der muss natürlich auch das halten, was er verspricht. Wie lange hab ich danach gesucht. Und erst als ich die aktive Suche losgelassen hatte, hat mich dieser Begriff gefunden: „Raus aus der Endlosschleife“!

Das war ein weiterer Glücksmoment! Auch wenn mein Kopf immer wieder mal Zweifel anmeldete – mein Herz sagte: Das ist das, was du selbst erlebt hast und was du bei anderen mit deiner Arbeit bewirkst. Das heißt nicht, dass es nicht noch die ein oder andere kleinere Schleife in meinem Leben gibt. Wir wachsen ja mit unseren Herausforderungen und es geht immer mehr ins Detail.

Mit diesem Namen kam auch der Auftrag „von oben“, meinen vor sich hindümpelnden Youtube-Kanal zu beleben und ihm diesen Namen zu geben „Raus aus der Endlosschleife“.

#5 Fazit und Empfehlung

Voraussetzung für diese Glücksmomente und das Erleben innerer Freude waren die Schritte, die ich – hier nur in Kürze – beschrieben habe. Und natürlich geht jeder Mensch seinen eigenen Weg.
Gott sagt: „Ich habe Wege für dich vorbereitet.“
Ich wünsche jedem, diesen Weg der eigenen Bestimmung zu erforschen und entdecken. Das erfordert Hingabe und oft auch Loslassen von liebgewonnenen Gewohnheiten und Meinungen, die wir uns aus den bisherigen Lebensumständen heraus zu eigen gemacht haben.

Aber die Glücksmomente und glücklichen Gefühle belohnen uns vielfach dafür.

Deshalb ist meine Empfehlung an dich, der/die du jetzt diesen Artikel – bestimmt nicht zufällig – liest: Öffne dein Herz für Gott und für Christus, dass er zu deinem Herzen sprechen kann und dich leiten kann.

Ja, dieser Weg ist auch nicht ohne Hindernisse. Aber wir kommen viel leichter über die Hindernisse oder um sie herum mit Seiner Kraft und Liebe. Und die Glücksmomente werden immer häufiger und haben eine andere Tiefe.

                                             ************************************************

 

Wenn du Fragen dazu hast oder dir Unterstützung wünschst, dann schreib mir bitte HIER.

HIER erhältst du meine kostenfreien HERZIMPULSE

HIER kommst du zu meinem Youtube-Kanal „Raus aus der Endlosschleife“

(*) Zu meinem 20-jährigen Jubiläum gibt es demnächst Geschenke und besondere Angebote.
Das erste Geschenk zu meinem 20-jährigen Jubiläum findest du HIER
 Wenn du weiter darüber informiert werden möchtest, dann abonniere am besten gleich
 meine kostenfreien HERZIMPULSE

HERZTRANSFORMATIONS-COACHING

© CHRISTINE SÖNNING 2023